Für ganz arme Willies: MZ250

Gekauft hat er sich die Zonenfeile meist schon vor 'zig Jahren, als es die Sachsenharley noch bei Neckermann im Grabbelständer gab. Ihm ist das Scheissegal, daß der Zweitakt-Hobel häßlich ist wie die Nacht und der Tank oben drauf sitzt wie ein fettes Krebsgeschwür. Ist ihm deshalb alles egal, weil er selber häßlich ist wie'n toter Iltis vorm Schminken. Anne Füße hat er meist Gummistiefel, seine gelbe Gummihose aus'm Straßenbau, weissu, es könnt ja mal regnen. Und oben rum 'nen Parka aus der Kaufhalle. Den Helm hat er gebraucht von einem Kumpel gekriegt, der da schon drei Mal mit über die Leitplanke gesegelt ist und der dem nun doch nicht mehr sicher genug war.

So bügelt er auf Honneckers Kettensäge Sonnabend nach der Disko hin und stinkt damit vor der Eisdiele rum und wundert sich, daß ihn die Tussies nicht mit'm Arsch angucken. Seitdem die Zone nun zu Deutschland gehört, haben ja auch die Zweitaktschnitzer aus Zschopau neue Kisten zusammengenietet. Nun haben die 'nen englischen Namen und 'nen österrreichischen Motor und sehen aus, als ob ein Koreaner in der Designabteilung Amok gelaufen wär. Wenn der alte DKW das noch miterlebt hätte, wie in seiner Firma neuerdings sogar Yamaha Treibsätze unter die Zonen feilen geballert werden, der hätte sich mit einer Überdosis 1:50 ins Jenseits gepustet!

Munter bleiben!

[Kult kult kult kult...]


(Thomas Bunz)