Isernhagen Law

Die Robe brennt

Akteure: Richter - Dietmar Wischmeyer
Staatsanwalt - Oliver Kalkofe
Verteidiger - Oliver Welke


[leises Knistern]
Staatsanwalt: (räusper) Euer Ehren, es mag etwas unkonventionell klingen, aber ich bitte höflichst um die Erlaubnis, temporär meine Robe ausziehen zu dürfen.
Richter: Kommt gar nicht in Frage. Das verletzt die Würde des Gerichts. Wir sind hier nicht beim FKK. Die Robe bleibt an.
Staatsanwalt: Ja, aber sie brennt, Euer Ehren.
Verteidiger: Einspruch. Einspruch. Hörensagen.
Staatsanwalt: [ein wenig stotternd] Aber sehen Sie doch. Ich stehe hier vor Ihnen in Flammen.
Verteidiger: Erneut Einspruch. Der Staatsanwalt ist kein Sachverständiger auf dem Gebiet der Pyrotechnik.
Staatsanwalt: (herumwinsel)
Verteidiger: Er kann sich darüber gar kein Urteil erlauben, ob er brennt, oder nicht.
Richter: Stattgegeben. Ich möchte jetzt die Meinung eines Experten hören.
Staatsanwalt: Euer Ehren, ich möchte nicht hetzten, (räusper) , aber es tut langsam weh. Hä, ich - eh - befürchte, ich erleide gerade ziemlich schwere Verbrennungen.
Verteidiger: Einspruch. Jammerei. Ist der Herr Kollege etwa neuerdings auch Mediziner ? Hä ? Aha.
Staatsanwalt: Nein, das nicht im engeren Sinne, aber...
Richter: Aha. Aber uns hier was von schweren Verbrennungen erzählen. Das können Sie doch gar nicht beurteilen.
Staatsanwalt: [immer mehr stotternd] Aber, aber ich merke doch die Schmerzen, die mir die Flammen zufügen.
Verteidiger: Einspruch. Es ist sehr wohl möglich, Euer Ehren, ...
Staatsanwalt: [fast schreiend] Ahaaahaaaaa
Verteidiger: ... daß momentanen Schmerzen meines Kollegen von einer frühren Verletzung herrühren, zum Beispiel, oder sogar seelischen Ursprungs sind.
Richter: Interessante Theorie. Ahhh, aber ich verstehe sie nicht.
Verteidiger: Nun ja, Euer Ehren, die Schmerzen könnten eine körperliche Reaktion auf sein, äh, ständiges sexuelles Versagen, oder seine lächerliche Erscheinung sein.
[Das Knistern wird übrigens immer deutlicher.]
Richter: Ahh, klingt plausibel. ähhm, ist das so, Herr Staatsanwalt ?
Staatsanwalt: Sicher, sicher, alles ist möglich. Aber mit Ihrem Einverständnis würde ich mich jetzt doch gern ein wenig auf dem Boden wälzen.
Verteidiger: Ach, Einspruch. Alberei. Wir sind hier doch nicht im Zirkus.
Richter: Na, vielleicht wird es dann aber ganz lustig. Los, wälzen Sie sich !
Staatsanwalt: Vielen Dank, Euer Ehren. [wälzt sich]
Verteidiger: Einspruch, das ist ja gar nicht lustig.
Richter: Stattgegeben. Herr Staatsanwalt, Sie langweilen uns.
Staatsanwalt: Ich bin untröstlich, Euer Ehren.
Verteidiger: Vielleicht wird es etwas komischer, wenn wir ihm ein paar Feuerwerkskörper in die Hose stecken.
Richter: Prima Idee. Machen Sie das.
Verteidiger: Sehr gern, Euer Ehren.
(puff) , (knall) , ...
Staatsanwalt: Huuhhh, ahhhhhh, haaaaa, huuuuuu, ...
Richter: Na ja. Hah, das war doch ganz ulkig.
[So nebenbei: Das Feuer hört sich mittlerweile richtig gewaltig an.]
Staatsanwalt: (Hust) , (röchel) . Euer Ehren, (röchel) , wenn es keine Umstände macht, würde ich jetzt doch gern einen Krankenwagen rufen.
Richter: Abgelehnt. Machen Sie das in Ihrer Freizeit.
Verteidiger: Euer Ehren, dürfte ich bitte sofort ein Fenster öffnen ? Es riecht hier unangenehm angebrannt.
Staatsanwalt: Ich bitte um Verzeihung, das bin ich.
Richter: Ja dann löschen Sie sich doch gefälligst. Das ist ja ekelhaft.
Staatsanwalt: Ach wissen Sie, ich glaube, jetzt lohnt das auch nicht mehr.
Richter: Gut, dann machen wir jetzt zehn Minuten Zigarettenpause.
Verteidiger: Tolle Idee. Hat hier jemand Feuer ?
Staatsanwalt: (röchel)
Verteidiger: Ahhh, danke Herr Staatsanwalt.
Staatsanwalt: Ich mach mich doch gern mal nützlich.
[Musik aus dem Vorspann und aus.]


(abgetippt von rj,-)