Das Kind ohne Namen

Teil 5: Fleurop

Dies ist die Geschichte des Kindes L 57 83 09. Als das "Kind ohne Namen" wurde es Mitte der 90er Jahre berühmt. Seine Eltern konnten sich nicht einigen, und so erhielt L 57 83 09 Brakensiek als erster Deutscher behördlicherseits eine Registriernummer als Vornamen zugeteilt.
Dies ist die Geschichte einer Schwangerschaft, die zum Ausgangspunkt einer weltweiten Modebewegung wurde und schließlich im Jahre 2034 zur Abschaffung des Vornamens in der Europäischen Union führte.

Sie: Du, Schatz...
Er: Hm...
Sie: Kannst Du mal für einen Moment Deine Zeitung weglegen. Ich glaub, ich hab's
Er: Was?
Sie: Den Namen für unser Kind.
Er: Nein, nicht schon wieder. [Legt Zeitung weg] Ach
Sie: Fleurope
Er: Ooach
Sie: Weißt Du, da ist zugleich "Europa" drin...
Er: jaa
Sie: [französisch] "europe"
Er: hmhm
Sie: und die Blume, französisch "fleur"'. Zusammen Fleurope
Er: Huah [Gähnen]
Sie: Die Blume aus Europa. Ist das schön.
Er: Artrose [französisch ausgesprochen!]. Weißt Du, da ist zugleich "Art" -- englisch "Kunst" und Rose [französisch ausgesprochen] -- französisch "die Rosette" drin...
Sie: Äh
Er: der künstliche Darmverschluß. Wie schön.
Sie: Du Arsch. Artrose ist eine nichtendzündliche Gelenkerkrankung.
Er: Und Fleurop ist ein französischer Autovermieter.
Sie: Das ist Europcarrr. [Betonung auf "r"]
Er: Jedenfalls ist "Fleurop" kein Mädchenname.
Sie: Wieso Mädchenname?
Er: Ja [Pause], ja, willst du etwa, wenn es ein Junge wird, das arme Schwein "Fleurop" nennen?
Sie: Na und? Ich finde, auch Männer sollten früh ihre weiblichen Anteile akzeptieren.
Er: Ja
Sie: Damit das klar ist.
Er: Dann nenn ihn doch gleich "Scheidemann".
Sie: Ihh, Du Ferkel.
Er: Was heißt hier "Ferkel". Scheidemann war ein bedeutender Sozialdemokrat.
Sie: Auch das noch, versaut allein reicht Dir wohl nicht. Ich jedenfalls bleibe bei Fleurop. Das hat irgendwie sowas... weiblich Weiches und Blumiges.
Er: Ja, da finde ich dann "Florasoft" konsequenter. Oder [dreckige Lache]
Sie: Was?
Er: Hacklefeucht. hahaha [dreckige Lache]
Sie: Paß auf, ich laß mich scheiden, morgen früh.
Er: Geht nicht, wir haben morgen unsere Schwangerschaftsgymnastik
Sie: Dann Übermorgen.
Er: Stillkurs
Sie: Mittwoch
Er: Wickelgruppe
Sie: Donnerstag
Er: Frauenarzt
Sie: O. K. Ich trag zuerst das Kind aus.


(abgetippt von Harald von Aschen)