Ronald Bieber — Riedberg und Kalbach in Grün!

Wahlplakat der GRÜNEN

22.02.2016

Kommunalwahl 2016

Am 6. März können Sie bei der Kommunalwahl entscheiden, welche Parteien in der Stadt Ihre Zukunft bestimmen sollen. Hierbei wird nicht nur die Stadtverordnetenversammlung im Römer gewählt, sondern auch die Ortsbeiräte
Auch im Ortsbeirat 12 Kalbach-Riedberg stellen sich Die GRÜNEN zur Wahl - und ich bin einer der Kandidaten!

Modernes und Geschichte kommen zusammen

Ronald Bieber

Seit 2012 bin auch in ein "Riedberger". In Frankfurts jüngstem Stadtteil, der noch einige Jahre weiter wachsen wird, verfolge ich gespannt die Entwicklung des Gemeinschaftslebens. Gerade hier wo noch nicht alles fertig geplant ist, lässt sich noch manches frühzeitig verbessern, so dass wir in ein paar Jahren sagen können: Viel besser geht es nicht!

Politisch und Geografisch darf man den Riedberg aber nicht alleine sehen, befindet sich doch der größte Teil des Stadtteils auf der Gemarkung des Nachbarstadtteils Kalbach, welches mit seiner 800-jährigen Geschichte und seinem gewachsenen Ortskern einen schönen Kontrast zur modernen Siedlung auf dem Berg bietet. Beide Stadtteile zusammen bilden politisch den Ortsbezirk "Kalbach/Riedberg", für den der Ortsbeirat 12 zuständig ist.

Ich kann nur jeden einladen, mal an einer der zehn jährlichen Sitzungen teilzunehmen, um ein Gespür dafür zu bekommen, wie Kommunalpolitik ganz dicht an den Bürgerinnen und Bürgern funktioniert. Die Bürgerfragestunde zu Beginn der Sitzung ist für jeden Beitrag offen und manches kann sofort beantwortet werden.

Die Tagesordnungen und Niederschriften können Sie übrigens auch einsehen, im System ParlIS der Stadt Frankfurt.

Ihr Ronald Bieber

03.07.2014

Night of Science 2014

Waren Sie auch da? Am vergangenen Wochenende gab es auf dem Uni-Campus Riedberg wieder die "Night of Science". Dies ist jedes Jahr die perfekte Gelegenheit, den Campus besser kennen zu lernen, ein bisschen mehr über Wissenschaft zu erfahren und sich im Kreise der Studierenden und weiterer Bürgerinnen und Bürger gut zu unterhalten.