Ganz weit unten: Mofas

Entweder ham se ihn grad zun dritten Mal den Lappen wechgenomm oder er is zu knickrich zun Führerscheinmachen. Meist fährt er mit seine untermotorisierte Versagermühle nach'n Supermarkt hin und packt sich den wackeligen Anhänger voll mit Kartoffelchips un Billichbier aus Einwegpullen. An Wochenende, wenn er nich gerade Kartoffelchips frißt, sägt er bei sein Mofa den Krümer ab, damit ihn die Mountainbike-Fahrer nich dauernd versägen. Am härtesten sinn die Mofa-Idioten die ihrn gammeligen Plastikschrotthaufen mit tausend Rückspiegeln und Plastikfummeln dermaßen aufmotzen, daß se bei Gegenwind nich mehr vonne Stell komm. Der größte Schlag in die Fresse des Mofa-Fahrers war die Helmpflicht für die Schülergurke. Vonwegen, nu sieht er aus wie richtiger Motorradfahrer, scheiße, er sah aus wie jemand beim scheißen nen Integralhelm trächt. Muß de Dir mal ankucken, wie die Knalltüten krumm auf ihren Gurken sitzen. Als wenn se währen die fahrt nen Köddel aus die Rosette drücken und dabei nen Helm auf’n Kopp, falls Scheisse-Schrappnels durch die Luft fliegen, echt krank. Is klar das diese fertigen nich mehr viel vom Leben erwarten. Einen Traum haben se aber noch: einmal mit'm Mofa auffe Autobahn und Hauptdarsteller in' Verkehrshinweis werden

Munter bleiben!

[Kult kult kult kult...]


(abgetippt von Matthias Grimm)